Unsere finanzielle Leitlinie


Our Financial Policy

Ein echtes Werk Gottes mag Geld benutzen, aber es ist niemals vom Geld abhängig. Es ist nur von der Kraft des Heiligen Geistes abhängig. Dort, wo irgendein Werk vom Geld abhängig ist, ist es kein echtes Werk Gottes.

Jesu Dienst war nur vom Heiligen Geist abhängig. Er nahm von Seinen Nachfolgern Gaben für Sein Werk an (Lk 8,2-3). Aber Er hat niemals Menschen um Geld gebeten, und Er hat Seine finanziellen Bedürfnisse nie jemanden außer Seinem Vater bekanntgemacht. Das ist die Art und Weise, wie jedes Werk, das Gott ehrt, auch heute ausgeführt werden wird.

Jesus war der erste physische „Leib Christi" auf Erden. Heute werden wir in der Kirche der geistliche „Leib Christi" genannt. Daher trachten wir danach, dem Beispiel zu folgen, das uns Jesus selbst während seines irdischen Lebens in Finanzangelegenheiten gegeben hat.

Und daher haben wir in den vier Jahrzehnten, in denen wir als eine Gemeinde existiert haben (seit 1975) nie jemanden um Geld für unsere Bedürfnisse gebeten und wir haben auch nie Gebetsbriefe versandt, in denen wir unsere Bedürfnisse angedeutet haben. Wir haben in unserer Gemeinde in Bangalore oder in irgendeiner anderen der vielen Gemeinden, die der Herr durch uns in Indien und im Ausland gegründet hat, nie eine Kollekte aufgenommen. Wir stellen bei unseren Gemeindeversammlungen lediglich eine Spendenbox für diejenigen auf, die für das Werk des Herrn spenden möchten - im Verborgenen, fröhlich und freiwillig. Wir haben stets allen, die unsere dreitägigen Konferenzen in verschiedenen Teilen Indiens besucht haben, Essen und Unterkunft umsonst angeboten. Alle Ältesten in unseren Gemeinden versorgen sich selber durch weltliche Berufe (wie es der Apostel Paulus tat), und keiner von ihnen wird von den Gemeinden finanziell unterstützt. Auch unsere Bücher, Artikel, Audio- und Videobotschaften im Internet sind für alle Menschen in der Welt kostenlos zum Lesen/Anhören/Anschauen zugänglich. Wir haben vom Herrn alles umsonst empfangen und wir geben es auch umsonst an andere weiter.

Dieses ganze Werk benötigt sicherlich viel Geld - und wir haben keine Millionäre, die unsere Arbeit in irgendeiner unserer Gemeinden unterstützen. Indien mag ein armes Land sein, aber wir haben zuerst nach dem Reich Gottes getrachtet - und Gott hat stets ALLE unsere Bedürfnisse gestillt. Daher waren wir seit Beginn unseres Werkes noch nie verschuldet. Wir haben nie ein Bankdarlehen oder eine Hypothek aufgenommen, um irgendeine unserer Versammlungshallen zu bauen. Wir richten andere Werke nicht, die diese Dinge anders handhaben. Aber das ist der Weg, wie Gott uns geführt hat. Wir waren bestrebt, dem Beispiel Jesu zu folgen - dem ersten „Leib Christi" auf Erden.

Wenn uns Leute also fragen, ob sie dieses Werk unterstützen können, dann bitten wir sie zuerst, durch diese Checkliste zu gehen:

 1. Bist du ein wiedergeborenes Kind Gottes? Es ist eine große Ehre und ein Privileg, das Werk Gottes auf Erden zu unterstützen; aber dieses Privileg ist nur Seinen wiedergeborenen Kindern gegeben (3 Joh 7).

 2. Hast du genügend Geld für die Bedürfnisse deiner Familie? Bist du sicher, dass dein Geben deine Familie finanziell nicht belasten wird? Du musst zuerst für die Bedürfnisse deiner Familie sorgen (Mk 7,9-13 und 1 Tim 5,8). Unser Vater im Himmel ist sehr reich und Er (so wie jeder andere irdische Vater) möchte nicht, dass Seine Kinder in irgendeiner Weise darben, nur weil sie Ihm Geld für Sein Werk geben.

 3. Musst du große Schulden zurückzahlen? Wenn das der Fall ist, so begleiche zuerst diese Schulden. Gott möchte, dass Seine Kinder ein ruhiges Leben führen, frei von allen Schulden. Wir müssen zuerst dem Kaiser geben, was ihm zusteht, bevor wir Gott irgendetwas geben können, weil Gott nicht möchte, dass wir Ihm das Geld des Kaisers geben oder Geld, das sonst jemandem gehört (Mt 22,21; Röm 13,8).

Beachte: Eine Grundschuld (Darlehen, Hypothek) für ein Haus ist keine „Schuld" im Sinne dieser Bibelverse, weil ein Haus ein Vermögenswert ist, den du besitzt, der dem Wert des aufgenommenen Darlehens entspricht. Aus demselben Grund ist auch ein Darlehen für die Anschaffung eines Autos keine Schuld - vorausgesetzt, dass das Auto in Höhe des aufgenommenen Darlehens versichert ist.

 4. Hast du ein reines Gewissen? Hast du dein Bestes versucht, mit denen versöhnt zu werden, die dich in irgendeiner Weise verletzt haben? Gott wird keinerlei Opfer von jemandem annehmen, der einen anderen verletzt und sich bei dieser Person nicht entschuldigt hat (Mt 5,23-24).

 5.Gibst du freiwillig und fröhlich - nicht unter dem Druck von irgendeinem Menschen oder sogar dem eigenen Gewissen? Gott liebt einen fröhlichen Geber und mag keine widerwilligen Geber. Er möchte keine Gaben von denen erhalten, die unter Druck geben oder die geben, um eine Verpflichtung zu erfüllen oder die bloß geben, um ihr Gewissen zu beruhigen oder die geben, um im Gegenzug von Ihm eine Belohnung zu erhalten (2 Kor 9,7).

Bitte habe Geduld mit uns, während du durch diese Checkliste gehst. Wir sind bestrebt, in finanziellen Angelegenheiten dem Beispiel und der Lehre des Herrn Jesus zu folgen.

Spenden an die Christian Fellowship Church

Nachdem du das oben Aufgeführte sorgfältig bedacht hast und immer noch dieses Werk unterstützen möchtest, dann kannst du auf eine der beiden folgenden Weisen spenden:

Spende per Überweisung:

Um eine Spende mittels einer Geldüberweisung zu tätigen, sende uns bitte eine E-Mail an [email protected]

Spende per Scheck:

Du kannst uns einen Scheck, ausgestellt auf den Namen„Christian Fellowship Centre", zusenden. Bitte sende ihn ( per Einschreiben) an:

Christian Fellowship Centre

40 DaCosta Square

Wheeler Road Extn

St Thomas Town P O

Bangalore - 560084

Karnataka

Indien

Unsere Telefonnummer lautet: +91-80-2547-7103

Wichtiger Hinweis:

Der Scheck darf NICHT auf den Namen „Christian Fellowship Church" lauten, sondern muss auf den Namen „Christian Fellowship Centre" ausgestellt sein.

Danke für deine Aufmerksamkeit. Möge der Herr dich segnen und in deinem persönlichen Leben - und in deinem Geben - leiten.